Menu
K
K

01.06.2016
Nachdem die Voraussetzungen geschaffen sind, dass die Trinkwasseraufbereitungsanlage stabil läuft, wird im Camp von NAVIS e.V. ständig sauberes Wasser produziert. Am heutigen Tag lieferte die Anlage über 15.000l Trinkwasser. Dieses wird zum einen von der ortansässigen Bevölkerung abgeholt, zum anderen mit Tanklastwagen in weiter entfernte Siedlungen gebracht. Im Camp selbst finden von nun an kontinuierlich Verbesserungsmaßnahmen statt. Es muss gegen die immer wieder auftretenden starken Regenfälle gesichert und der schlammige Untergrund für die großen und schweren Wasserbehälter präpariert werden.

In Deutschland "daheim" laufen mittlerweile die Planungen für ein Nachfolgeteam in Sri Lanka, das die zur Zeit eingesetzten Einsatzkräfte nach etwa 14 Tagen ablösen wird. Außerdem sind weiterhin viele Helfer damit beschäftigt, angeforderte Ausrüstung und Informationen zu beschaffen und den Transport von Mannschaft und Ausrüstung nach Sri Lanka zu planen.


31.05.2016
Sehr gute Neuigkeiten erreichen uns aus Sri Lanka! Die Trinkwasseraufbereitungsanlage läuft seit heute auf Hochtouren! Damit ist die Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser vorerst sichergestellt. Die Verteilung des Trinkwassers in weiter entfernte Regionen wird durch das Militär mit Tanklastwagen realisiert. Leider muss das Team seine Tätigkeiten wegen starker Regenfälle immer wieder einstellen. Auch der dadurch matschige und aufgeweichte Boden macht das Arbeiten nicht unbedingt leichter. In direkter Nachbarschaft zum Camp von NAVIS e.V. hat sich auch eine Einheit des dänischen Katastrophenschutzes mit einer kleineren Trinkwasseraufbereitungsanlage niedergelassen.

Laut Informationen der Regierung Sri Lankas haben in der Region, in der NAVIS e.V. die Trinkwasseranlage installiert hat und betreibt, über 250.000 Menschen infolge des Hochwassers und der Erdrutsche keinen Zugang zu sauberem Wasser. Es wird geschätzt, dass über 3.500 Brunnen, aus denen bisher das Trinkwasser gefördert wurde, durch Öl, Fäkalien oder andere giftige Stoffe verunreinigt sind. Zum Reinigen dieser Brunnen werden leistungsfähige Pumpen benötigt, die vor Ort leider nur vereinzelt verfügbar sind. So lange diese Brunnen kein trinkbares Wasser liefern, ist die Bevölkerung auf Trinkwasserlieferungen angewiesen. Wir prüfen momentan im Rahmen der Nachhaltigkeit, ob für uns ein Engagement in diesem Bereich ebenfalls möglich ist. Erfahrung mit diesen Arbeiten ist bei NAVIS e.V. durch den Einsatz nach dem Tsunami 2004 vorhanden.


30.05.2016
In aller Früh ist Team 1 direkt zu einem alternativen Platz für das Camp gefahren um diesen bei Tageslicht zu erkunden. Der erste angedachte Platz hatte sich leider als ungünstig herausgestellt. Das NAVIS e.V.-Camp befindet sich nun in Udapamunuwa am Fluß Maha Oya im District Kegalli ( Link zu Google Maps). Mit Hilfe eines Staplers und Dorfbewohnern konnte die ganze Ausrüstung rasch aus dem Frachtcontainer entladen werden. Der Campaufbau und die Inbetriebnahme der Trinkwasseraufbereitungsanlage dauerten schließlich den kompletten restlichen Tag. Leider konnte heute noch kein Trinkwasser produziert werden, da es laufend Hindernisse zu überwinden galt. So fehlen z.B. immer noch Teile der Ausrüstung, zu denen auch benötigte Chemikalien für die Trinkwasserproduktion gehören. Sowohl bei den Einsatzkräften von NAVIS e.V. als auch bei den Bewohnern der Region besteht die Hoffnung, dass morgen das erste Trinkwasser aus der neuen leistungsfähigen Trinkwasseraufbereitungsanlage sprudelt.

NAVIS e.V. stellt den Bewohnern der Katastrophenregion in Sri Lanka kostenfrei sauberes Trinkwasser zur Verfügung und ermöglicht den Menschen damit ein Verbleib an ihrem Wohnort. Immer wieder müssen Menschen ihre Heimat verlassen, weil sie keinen Zugang zu Trinkwasser haben. 


29.05.2016
Mittlerweile ist das Team in Colombo angekommen. Nach Gesprächen mit Behörden wurde ein möglicher Einsatzort ausgemacht, der auch direkt erkundet wird.


28.05.2016
Team 1 ist unterwegs Sri Lanka! Mit Teamleiter Keks Koller machten sich Tobias Venus, Gerhard Kiermeier und Martin Lindermayer über Frankfurt auf den Weg nach Colombo. In Frankfurt traf sich das NAVIS e.V.-Team mit Vertretern der Björn Steiger Stiftung, um die Weiterreise gemeinsam anzutreten. Zusammen mit der Björn Steiger Stiftung wird NAVIS e.V. dafür sorgen, dass schon bald viele tausend Menschen wieder Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Die Fracht mit der technischen Ausrüstung befindet sich im selben Flugzeug und sollte somit zeitgleich mit dem Team im Einsatzgebiet ankommen. Das Herzstück der Ausrüstung ist mit Sicherheit die neue Trinkwasseraufbereitungsanlage - mit einer Förderleistung von bis zu 5000l Trinkwasser pro Stunde - und den dazugehörigen Stromerzeugern.

Neben dem 4-köpfigen Einsatzteam sind auch "daheim" wieder unzählige ehrenamtliche Helfer am Arbeiten und Unterstützen, dass auch dieser Einsatz erfolgreich verläuft. Die gesamte Hilfsorganisation NAVIS e.V. wünscht dem Team eine gute Reise, ein erfolgreiches Arbeiten vor Ort und dass alle wieder gesund heimkommen!


27.05.2016
Seit den Morgenstunden befindet sich die technische Ausrüstung, die das Team 1 nach Sri Lanka begleitet, per LKW auf dem Weg nach Frankfurt am Main zum Flughafen. Von dort wird sie am Samstag mit dem Team nach Colombo fliegen.


26.05.2016
NAVIS e.V. erreichte am Dienstag, den 24.5., eine Anfrage, ob wir kurzfristig in Sri Lanka eine Trinkwasseraufbereitungsanlage installieren und betreiben können. Teile des Landes wurden von heftigen Regenfällen und Unwettern heimgesucht, wie sie seit über 25 Jahren dort nicht mehr vorgekommen sind. Ersten Schätzungen nach sind ca. 400.000 bis 500.000 Menschen infolge dieser Unwetter kurz- bis mittelfristig auf humanitäre Hilfe angewiesen. Am Mittwoch wurde die Anfrage nach einem rein technischen Einsatz zur Erzeugung von hygienisch einwandfreiem Trinkwasser konkretisiert. Daraufhin entschied der Vorstand von NAVIS e.V., dass ein Einsatz gestartet wird. Ein erstes Einsatzteam, bestehend aus Keks Koller, Gerhard Kiermeier, Tobias Venus und Martin Lindermayer wurde zusammengestellt. Dieses Team fliegt zusammen mit einer leistungsfähigen Trinkwasseraufbereitungsanlage und sonstiger notwendiger Ausrüstung am Samstag, den 28.5.2016, von Frankfurt aus nach Colombo, Sri Lanka.