Menu
K
K

 

Pressemitteilung (12.11.2013)    

NAVIS e.V. und Apotheker ohne Grenzen Deutschland e.V. starten gemeinsamen Einsatz auf den Philippinen    

Heute um 7:45 Uhr ist das gemeinsame Fact Finding Team gestartet, um nach der konkreten Bedarfsanalyse den Einsatz auf den Philippinen vorzubereiten und vor Ort zu koordinieren. Nach Bekanntwerden der verheerenden Naturkatastrophe am letzten Donnerstag und dem offiziellen Hilfeaufruf der philippinischen Regierung am 9.11.2013 entschieden die Vorstandschaft von NAVIS e.V. und Apotheker ohne Grenzen Deutschland e.V. (AoG) am Sonntag, 10. November 2013, ein Fact Finding Team zu entsenden. Das Team wird zunächst nach Cebu reisen und dort in einem Kloster untergebracht sein, Der internationale Flughafen in Cebu ist der nächste zum Projektgebiet und momentan logistischer Knotenpunkt für die Hilfsorganisationen. Aus diesem Grund wurde diese Region als Anlaufstelle ausgewählt.  

Wie bei jedem Einsatz ist trotz schneller Hilfe die Gastrolle zu berücksichtigen und zu respektieren. Von diesem Kloster aus sind ideale Voraussetzungen und Bedingungen für Kommunikation und Koordination sowie wichtige Informationen gegeben. Das Team erreicht nach 20 Stunden Flug über London und Hongkong das Ziel und wird direkt nach Prüfung der Sachlage Rückmeldung geben. Die erfahrenen Helfer berücksichtigen hier alle relevanten Fakten für einen effektiven Einsatz, so dass realistisch mit Entsendung des ersten Hilfsteams samt benötigter Fracht zwischen dem 16.11. und 20.11.2013 zu rechnen ist. Das Fact Finding Team stellt sich vor Ort „auf das Schlimmste“ ein. Ähnlich wie nach dem Erdbeben in Haiti rechnet man mit einer Vielzahl von Verletzten und Schwerverletzten sowie Bedarf an Trinkwasseraufbereitung in einem kaum überschaubaren Ausmaß. Erschwerend kommt die Warnung vor neuen schweren Stürmen hinzu. Die Vorbereitungen für Logistik, Technik und Medizin sowie Zusammenstellung der Teams für einen längeren Einsatz laufen derweil auf Hochtouren. Alle helfenden Hände werden benötigt, um schnell und gezielt die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen.  

Aufgrund der Bilder, die durch Medien gehen und dem ungeheuren Ausmaß dieser Naturkatastrophe, bitten NAVIS e.V. und AoG um Spenden, um hier die so nötige Hilfe leisten zu können.    

Konto bei der Stadt- und Kreissparkasse Moosburg
Kto.Nr. 414 000, BLZ 743 517 40 Kennwort „Philippinen“
 

Für weitere Rückfragen stehe ich jederzeit gern -auch telefonisch unter 0170/9760430 - zur Verfügung.  

Mit freundlichen Grüßen  

Tanja Voges

-Pressesprecherin -