Menu
K
K

14.12.2013

Es macht sich in San Joaquin bemerkbar, dass immer mehr Hilfsorganisationen abreisen. Es wurden heute ca. 3000l sauberes Trinkwasser ausgegeben. Auch die Zahl der Patienten ist wieder leicht angestiegen. Im Lazarett haben sich etwa 70 Leute zur Behandlung eingefunden, bei einem Außeneinsatz in der Nähe der Entbindungsstation wurden noch einmal ca. 130 Patienten versorgt. Gleichzeitig haben NAVIS-Techniker an der Reparatur des Daches der Station gearbeitet und konnten den Dachstuhl fertigstellen. In der Kirche, die direkt an das Hilfscamp anschließt, installierten andere NAVIS-Helfer ein Beleuchtung, die von den Stromgeneratoren von NAVIS e.V. gespeist wird.

Für ein teilweise gelähmtes Kind aus San Joaquin wurde Weihnachten um 10 Tage vorgezogen. NAVIS e.V. hat aus Deutschland einen Kinderrollstuhl eingeflogen, der heute überreicht wurde.


12.12.2013

Trotz der vielen Arbeit und der extremen klimatischen Bedingungen geht es unseren 13 Helferinnen und Helfern auf den Philippinen gut. Sie haben heute etwa 200 Patienten im Lazarett sowie beim Außeneinsatz versorgt und ca. 2500l sauberes Trinkwasser an die Bevölkerung ausgegeben. Ein Kind wurde heute aufgrund eines Motorradunfalls behandelt. Es konnte aber glücklicherweise nach einigen Stunden Beobachtung wieder entlassen werden. Dieses Einliefern von Notfällen zeigt, welch gutes Ansehen das Hilfscamp von NAVIS e.V. und AoG genießt und welches Vertrauen die Bevölkerung in unsere Helfer hat.

Die vor 3 Tagen entdeckte Entbindungsstation ist mittlerweile ordentlich aufgerüstet worden. Eine Trinkwasseraufbereitungsanlage mit Stromerzeuger sowie mehrere Lampen und Ventilatoren wurden installiert. Auch das Dach ist fast komplett repariert worden, eine baldige Fertigstellung ist in Sicht. Auch eine Dusche haben die Techniker von NAVIS e.V. für die Station gebaut. Alleine heute waren dort 7 Geburten zu verzeichnen. Das zeigt doch deutlich, wie wichtig und richtig die geleistete Arbeit von NAVIS e.V. und AoG auf den Philippinen ist.


11.12.2013

Herzlich willkommen daheim Team 2! Der Tag begann für NAVIS e.V. und AoG in Deutschland sehr früh, da das 2. Einsatzteam um 05:10 Uhr auf dem Münchner Flughafen gelandet ist. Die 12 erschöpften aber glücklichen Helferinnen und Helfer wurden herzlich von Angehörigen, Freunden, Presse und weiteren NAVIS-Helfern empfangen.

Auf den Philippinen wurden heute von NAVIS e.V. und AoG wieder etwa 170 Patienten medizinisch versorgt und ca. 2000l sauberes Trinkwasser an die Bevölkerung verteilt. Viele Patienten werden aufgrund ihrer Verletzungen auch gegen Tetanus geimpft, es gibt viele Schnittverletzungen und Atemwegserkrankungen zu behandeln. Außerdem hat NAVIS e.V. damit begonnen, aktuell nicht benötigtes Werkzeug unentgeltlich an die Bewohner von San Joaquin zu verleihen, damit diese selbständig Reparaturarbeiten an der Infrastruktur oder Ihren Hütten durchführen können.


09.12.2013

Das Team 3 hat heute seinen ersten Arbeitstag hinter sich gebracht. Im Hilfscamp und während eines Außeneinsatzes konnten die medizinisch ausgebildeten Helfer etwa 160 Patienten versorgen. Bei einer weiteren Erkundungsfahrt haben die Helfer von NAVIS e.V. und AoG eine durch den Taifun Haiyan schwer beschädigte Entbindungsstation in einem Ort entdeckt. Das Dach ist fast komplett zerstört und die Inneneinrichtung ist auch nicht mehr verwendbar, sogar an Wasser fehlte es dort. Direkt hat NAVIS e.V. die Station mit sauberem Trinkwasser beliefert, einige Feldbetten bereitgestellt und das Dach provisorisch mit Planen abgedichtet. Für die nächsten Tage wurde geplant, das Dach mit stabilem Wellblech zu reparieren und eine Trinkwasseraufbereitungsanlage mit einem Stromerzeuger und einigen Lampen zu installieren.

In San Joaquin konnte die Bevölkerung wieder mit ca. 2000l Trinkwasser versorgt werden. Außerdem unterstützt NAVIS e.V. den Bürgermeister und die ortsansässige weiterführende Schule mit großen Zelten. Diese dienen interimsweise als Büro und Klassenraum, bis die ursprünglichen Gebäude wieder benutzbar sind.

Angehörige und Freunde von Team 2 erwarten gespannt und voller Vorfreude die Ankunft der 12 der Helferinnen und Helfer, die für Mittwoch geplant ist.


08.12.2013

Immer wieder bekommen unsere Helfer vor Ort die Dankbarkeit der Bevölkerung zu spüren. Viele Kinder aus San Joaquin haben Dankeskarten gebastelt, die sie dem kompletten Team überreicht haben. Die Freude bei den Helfern über diese Geste war enorm. Auch während des heutigen Gottesdienstes, den das Hilfsteam geschlossen besuchte, wurde die Hilfe von NAVIS e.V. und AoG mit spontanem Beifall honoriert, als der Pfarrer die beiden Hilfsorganisationen erwähnte.

Zu tun gibt es in San Joaquin immer noch genug. Täglich finden sich zur Zeit etwa 160 Patienten im Lazarett ein, wobei der heutige Sonntag - als Ruhetag von der Bevölkerung respektiert - mit ca. 50 Patienten etwas ruhiger war. Rund 2000l sauberes Trinkwasser werden jeden Tag an die Bevölkerung ausgegeben. Die Trinkwasseraufbereitungsanlagen von NAVIS e.V. besitzen zwar eine wesentlich größere Kapazität, aber die Nachfrage ist momentan nicht höher. Weiterhin unterstützt NAVIS e.V. die Bevölkerung bei der Instandsetzung von Dächern und Infrastruktur mit handwerklichem Können sowie dem mitgebrachten Werkzeug.

Heute ist auch das 3. Team in San Joaquin angekommen. Wie bereits die letzten Teams sind die 13 Helfer mit einer Militärmaschine von Cebu nach Tacloban geflogen worden. Dank des geringeren Patientenaufkommens war eine ruhige und gründliche Übergabe möglich. Team 2 wird sich morgen auf den Heimweg machen. Wir erwarten es am Mittwoch wieder zurück.

Die Planungen in Deutschland für ein 4. Team sind so gut wie abgeschlossen. Es wird am 18.12.2013 starten und Weihnachten sowie Silvester auf den Philippinen verbringen, bevor es am 05.01.2014 wieder zu Hause ankommt.