Menu
K
K

06.12.2013

Heute ist das 3. Team von München aus gestartet. Die 13 Helferinnen und Helfer werden am Sonntag in San Joaquin erwartet, um das Hilfscamp von Team 2 zu übernehmen. Im Gepäck wird jede Menge Werkzeug mitgeführt, welches dann auch auf den Philippinen verbleibt. Außerdem sind nachgeorderte Medikamente sowie weitere Verbrauchsmaterialien, z.B. für die Trinkwasseraufbereitungsanlagen, mit dabei.

Auf den Philippinen in San Joaquin gibt es für NAVIS e.V. weiterhin viel zu tun. Die Arbeiten zum Ertüchtigen der Dächer von Kirche und Schule schreiten jeden Tag etwas mehr voran. Die Hitze macht es unmöglich, längere Zeit am Stück an und auf den Wellblechdächern zu arbeiten. Weiterhin fährt täglich ein medizinisches Team zu außerhalb gelegenen Krankenstationen oder Arztpraxen, um der dortigen Bevölkerung eine medizinische Grundversorgung zukommen zu lassen. Auch im Lazarett finden sich täglich noch etwa 160 Patienten ein. Das saubere Trinkwasser von NAVIS e.V. ist in San Joaquin weiterhin ein begehrtes Gut. Jeden Tag werden etwa 2000l davon ausgegeben.


03.12.2013

Immer mehr spricht sich die Präsenz der deutschen Ärzte und Helfer in den Dörfern rund um das Hilfscamp um. Dies hat zur Folge, dass mittlerweile täglich etwa 300 Patienten medizinisch behandelt werden. Dabei ist NAVIS e.V. nicht nur im Lazarett tätig. Kleine, 3- bis 4-köpfige Teams fahren auch in nahe Dörfer, um dort ansässige Arztpraxen oder Krankenstationen zu unterstützen. Der steigende Bekanntheitsgrad bei den Anwohnern und die gute Qualität des produzierten Trinkwassers sind Gründe dafür, dass die Nachfrage der Bevölkerung nach NAVIS-Trinkwasser stetig wächst. Zur Zeit werden täglich etwa 1500l sauberes Trinkwasser abgegeben. Weiterhin sind die NAVIS-Techniker auch damit beschäftigt, bei der Instandsetzung des nahe gelegenen Schulgebäudes und der Kirche, an der sich das Camp befindet, mitzuhelfen.

In Deutschland sind verschiedene NAVIS-Helfer damit beschäftigt, angefordertes medizinisches und technisches Material zu besorgen und flugfertig zu verpacken. Außerdem steht die Planung von weiteren Teams und deren An- und Abreise auf dem Programm.


01.12.2013

Seit heute wird begonnen, einheimische Techniker in San Joaquin mit der Bedienung der Trinkwasseraufbereitungsanlagen und der Stromerzeuger vertraut zu machen. Außerdem wurden in der Ambulanz und während eines Außeneinsatzes etwa 200 Patienten medizinisch behandelt. Ca. 1000l Trinkwasser konnten an die Bewohner von San Joaquin heute abgegeben werden. Das mitgebrachte Werkzeug von NAVIS e.V. ist und bleibt Gold wert, gerade in der Zeit des Wiederaufbaus des Ortes.