Menu
K
K

31.05.2015
Team 2 ist heute um 06:50 Uhr in Müchen gelandet. Alle Mitglieder waren gesund, müde, erschöpft aber auch glücklich wieder bei Ihren Lieben zu Hause zu sein. Mit der Ankunft von Team 2 ist der Einsatz von NAVIS e.V. offiziell in Nepal beendet.
Die Fracht wurde an den Flughafen in Kathmandu gebracht, die dazugehörigen Papiere fertiggestellt. Unsere Ausrüstung wird aller Voraussicht am Montag in München ankommen, dank der grossartigen Unterstützung unser beauftragten Spedition.
Damit beginnt für einige Mitglieder die Nachbearbeitung des Einsatzes, es ist für uns äusserst wichtig, schnell wieder die Einsatzbereitschaft herzustellen.
Vielen Dank an Allen besonders: den Teams vor Ort, den Mitgliederm hier, den zahlreichen Spendern, der Presse, und unseren Gönnern jeglicher Art. Nur mit dessen gemeinsamer Unterstützung konnte wieder ein wirklich gelungener Einsatz begonnen und auch erfolgreich beendet werden.

27.05.2015
Heute haben wir unser Camp, so gut wie möglich für die Abholung der Fracht zusammengepackt.
Für unsere Mitarbeiter (Köche und Übersetzer) wurden die Dankesurkunden ausgedruckt und übergeben.
Unsere AoG-Mädels brachten Medikamente nach Kathmandu, zu SWAN, einer ihrer Partnerorganisationen.
Es wurde die Übergabe der Zelte an "New Hope", einer ortsansässigen Hilfsorganisation, vorbereitet. Des weiteren haben wir eine Überlassungsurkunde aufgesetzt und ein Meeting mit dem Ältestenrat abgehalten - vielen Dank Dr. Rajiv für's übersetzen.
Das abschließende Gespräch mit der Feuerwehr, die den 10000 l Schwimmkragenbehälter übernimmt und morgen noch eine Einweisung erhält, wurde geführt.
Bis Mittag wurde mit unserer TWA noch NAVIS e.V. - Wasser produziert. Anschließend wurde auch sie für den Rückflug gereinigt und konserviert.
Morgen wird die Fracht um 09:00 Uhr abgeholt und soll bereits am Montag in Deutschland ankommen.
Am Abend haben die Campbewohner wohl noch eine Dankesfeier vorbereitet.
Am Freitag sind dann noch ein paar Termine wahr zu nehmen, um dann am Samstagabend zurück zu unseren Lieben zu fliegen.
Vielen Dank für Eure Arbeit und kommt gesund zurück!

26.05.2015
Heute war unser letzter Behandlungstag. Zum Abschluss waren noch 27 Patienten bei den Medizinern.
Unsere Techniker bereiteten den Frachttransport weiter vor und gaben ca. 6000 l Trinkwasser ab.
Am Morgen war die Bhaktapur Fire Brigade im Camp und besichtigte den 10000 l Schwimmkragenbehälter. Dieser wird ihnen nach unserem Einsatz zur Brandbekämpfung überlassen. Im Laufe des Vormittags war die örtliche Hilfsorganisation HOPE bei uns um ein Meeting mit Georg und Christian abzuhalten. Hierbei wurde die Abgabe und Weiterverwaltung unserer Zelte besprochen. HOPE will im Namen von NAVIS e.V. die Zelte an bedürftige Familien aufteilen und nach Abschluss der Sicherstellung von festen Unterkünften, diese zu lagern und bei der nächsten Katastrophe wiederum bereitzustellen.
Wie versprochen kam heute die int. Heilsarmee ins Camp und verteilte Hygieneartikel und Reis. Ein weiteres Highlight für das gesamte Team, war die Übergabe von Malblöcke und Stifte an den Kindergarten von Bhaktapur. Diese Spenden wurden privat bei allen Teammitgliedern gesammelt und NAVIS e.V. gab ebenso seinen Beitrag mit dazu.
Erwähnenswerter Besuch war heute ein Abgeordneter der amerikanischen Regierung und der Tibethilfe Bamberg. Beide waren sehr über die professionelle Arbeit von NAVIS e.V überrascht.
Wir bereiten uns nun auf den Rückbau des Camps vor.

25.05.2015
Unser Einsatz neigt sich langsam dem Ende entgegen. Die Stimmung im Team ist noch immer hervorragend. Es spricht sich im und um das Camp herum, dass wir morgen den letzten Behandlungstag haben. Trotzdem kamen heute wieder fast 40 Patienten. Bei der administartiven Arbeit zählten wir u.a. 267 Patienten, die während der letzten 4 Wochen geröngt wurden. Dr. Rajiv und Georg hatten ein Gespräch mit dem Bürgermeister, dem die Probleme in Bhaktapur entweder nicht bekannt sind, oder er sich um so viele Probleme kümmern muss, dass es ihm alles über Kopf wächst.Für die Rückreise wurden bereits die benötigten Frachtpapiere vorgefertigt. Am Nachmitag verabschiedeten wir uns bei einem der Verantwortlichen der nepalesischen Armee. Unsere Techniker produzierten 5000 l Wasser und es wurden noch zusätzlich 2000 l geliefert. Wir bekamen Besuch von 2 Vertretern der Deutschen Botschaft. Sie erkundigten nach dem Rechten und dankten für die Arbeit von NAVIS e.V. Heute besuchte wieder 3 NAVIS-Mitglieder das Siddhi-Memerial Kinderkrankenhaus.

24.05.2015
Nach dem gestrigen Gewitter, war es heute nicht nur heiß, sondern auch schwül. Am Morgen bekamen unsere Helfer von Werner eine notwendige Hygienebelehrung. Im Laufe des Tages versorgte das medizinische Team 80 Patienten. Wir bereiten die Patienten langsam auf unsere Abreise vor. Einige, die schon in einem Krankenhaus in der Nähe behandelt wurden, schickten wir freundlich zurück.Christian und Georg inspizierten das Camp, um so viel wie möglich Familien aus der Nachbarschaft, in unseren Zelten unterzubringen. Dabei entdeckten sie einen Brunnen, der ohne Abdeckung war. Umgehend wurde dieser Missstand durch unsere Techniker behoben. Diese versorgten die Bewohner aus Bhaktapur mit 6000 Liter  Wasser.Natürlich hatten wir auch heute wieder einigen Besuch zu betreuen. Das kanadische Militär erzählte dabei, dass auch sie im Laufe der Woche sich zurückziehen werden, da auch sie nur noch Hausarztversorgungen machen. Eine Delegation aus Japan war sehr erstaunt über unsere mitgeführten Ausrüstungsgegenstände. Die internationale Solvation Army (Heilsarmee) war ebenfalls im Camp. Bei diesem Gespräch stellte sich heraus, dass sie in unserem Camp die Grundversorgung der Bewohner weiterführen wollen! Sie kümmern sich sofort um Planen, Bodenmatten, Reis, Salz und Öl. Sie werden sich auch um die Kontrolle der Wasserqualität kümmern. Leider haben wir heute erfahren, dass sich auch unsere Freunde vom THW in dieser Woche aus Nepal zurückziehen werden. Danke für die unkomplizierte Zusammenarbeit!Die Schwester unseres Arztes Rajiv kam, um für ihr Krankenhaus verschiedene Materialien abzufassen. Bei der abendlichen Teambesprechung wurde unser Arzt Rajiv, der gestern die abschließende  Bestätigung seiner Doktorarbeit erhielt, vom Teamleiter zum "DOKTOR NAVIS e.V." ernannt. Herzlichen Glückwunsch!

23.05.2015
Dorothee und Christian besuchten eine Hilfsorganisation im Norden von Kathmandu um benötigte Medikamente abzugeben. In Bhaktapur waren Aruni, Werner und Übersetzer Dibi in einem Camp, in dem hauptsächlich Kinder betreut werden, um nach dem Rechten zu sehen. Es wurden 12 Patienten versorgt und teilweise für die nächsten Tage ins Camp einbestellt. "Zu Hause" versorgten wir 72 Patienten.
Im Technikbereich begannen wir mit den ersten Vorbereitungen für unseren Rückbau (Kisten wurden wieder bestückt und nicht benötigte Lampen abgebaut).
Nebenbei wurden auch heute wieder 7000 Liter bestes NAVIS e.V. Trinkwasser abgegeben. Heute Nachmittag war eine Vertreterin des nepalesischen Gesundheitsminister bei uns, die unsere TWA gerne kostenfrei übernommen hätte. Wir mussten Ihr leider eine freundliche Absage erteilen.
Bianka, Oli und Georg waren im Siddhi Memorial Hospital um die AQUACUBE einem einheimischen Servicetechniker zu erklären und die Anlage offiziell an den Gründer Mr. Shyam S. Dhaubhadel per Urkunde zu übergeben. Man spürte auch hierbei die unendliche Dankbarkeit für die, von NAVIS e.V., geleistete Arbeit!
Abends organisierten unsere 2 Köche noch ein Benefizkonzert für das Camp. Eine paar Freunde machten Musik und die Köche bekochten das ganze Camp kostenlos vegetarisch. Tolle Leistung unserer Jungs - Hochachtung dafür! Pünktlich zum Beginn der Veranstaltung begann es heftig zu regnen und wir sicherten gemeinsam das Camp.