Menu
K
K

Berichte zum Einsatz von NAVIS e.V. in den Hochwassergebieten

Auch dieser Einsatz wäre ohne die große Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung nicht durchführbar. NAVIS e.V. bedankt sich herzlich bei Max Braun KG, CitrinSolar GmbH, Hadersdorfer Reisen GmbH & Co. KG und Getränkefachhandel K&F GmbH. Diese Firmen stellen NAVIS e.V. für diesen Einsatz geeignete Transportmittel, wie LKW, Transportanhänger, Mannschaftsbus oder Geländewagen, zur Verfügung.

29. Juni 2013
Der Einsatz in Deggendorf vor Ort wurde gestern mit dem Abholen der letzten verliehenen Ausrüstungsgegenstände beendet. Ab jetzt heißt es für die Helfer von NAVIS e.V. alle benutzten Materialien zu reinigen, instandzusetzen und wieder in Kisten transportfertig zu verpacken. Auch dafür werden wieder viele undokumentierte Stunden Arbeit geleistet.

17. Juni 2013
Die letzten Helfer von NAVIS e.V., die in Deggendorf im Einsatz waren, sind heute nach Hause zurückgekehrt. Einige mitgeführte technische Ausrüstungsgegenstände wurden auch wieder ins Materiallager nach Moosburg gebracht, wo sie jetzt darauf warten, gereinigt, ergänzt und ggf. instandgesetzt zu werden. Viele Hilfsmittel, wie z.B. die Großraumzelte, werden weiterhin in Deggendorf eingesetzt. Wenn sie nicht mehr benötigt werden, müssen auch diese Gerätschaften für einen nächsten möglichen Einsatz vor- und aufbereitet werden.

16. Juni 2013
Unter anderem durch das gute Wetter entspannt sich die Lage in Fischerdorf immer weiter. Die personelle Hilfe von NAVIS e.V. wird dort immer weniger benötigt, die mitgebrachten Stromerzeuger, Hochdruckreiniger, Pumpen, Zelte, Werkzeuge, usw. erfreuen sich aber weiterhin großer Beliebtheit. Aus diesem Grund hat NAVIS e.V. beschlossen, die Helfer aus Deggendorf abzuziehen. Die mitgebrachten Geräte, die weiterhin in Fischerdorf benötigt werden, verbleiben vor Ort und werden erst nach Abschluss aller dortigen Maßnahmen wieder zurückgeholt. Dazu verbleibt NAVIS e.V. weiterhin im ständigen Kontakt mit der örtlichen Einsatzleitung.

14. Juni 2013
In Fischerdorf ist NAVIS e.V. mit seinen Helfern weiterhin dabei, Keller auszupumpen und zu reinigen. Neben dem NAVIS-eigenen Equipment werden auch Geräte der Feuerwehr Deggendorf eingesetzt. Hier zeigt sich wieder der Vorteil der gemischten Vereinsstruktur von NAVIS e.V. Viele Mitglieder haben auch eine Feuerwehrausbildung genossen und sind deshalb mit dem Umgang von feuerwehrtechnischen Geräten bereits geschult.

13. Juni 2013
Heute ist ein Umzug angesagt. Das Helfer-Team von NAVIS e.V. hat seinen Auftrag in Mettenufer erfolgreich zu Ende gebracht und wurde durch die örtliche Einsatzleitung nach Fischerdorf verlegt. Dort soll NAVIS e.V. weiterhin beim Auspumpen von vollgelaufenen Kellern unterstützen. Auch mit dem Hochdruckreiniger soll in Fischerdorf weiter gearbeitet werden. Außerdem stellt NAVIS e.V. immer noch vielen Haushalten Stromgeneratoren zur Verfügung, damit dort auch Reinigungsarbeiten mit elektrischem Gerät möglich sind. Die zentrale Stromversorgung wurde in großen Teilen des Ortes noch nicht wieder hergestellt. Aufgrund der geänderten Anforderungslage wurden heute auch 3 weitere Hochdruckreiniger nach Deggendorf gebracht. Weiterhin unterstützt NAVIS e.V. auch die örtliche Einsatzleitung und andere Einsatzkräfte mit mehreren Großraumzelten. Die Trinkwasseraufbereitungsanlage wird zur Zeit nicht mehr eingesetzt, da in Mettenufer die verschlammten Brunnen wieder funktionsfähig gemacht wurden und in Fischerdorf das Frischwasser mit Transportern der Polizei angeliefert wird.

12. Juni 2013
In Mettenufer ist das NAVIS-Team weiterhin damit beschäftigt, Keller von Wasser und Gebäude sowie Flächen von Schlamm zu befreien. Zusätzlich wird rund um die Uhr Trinkwasser produziert. Dieses dient sowohl der Grundversorgung der Bewohner des Ortes als auch als sauberes Putzwasser zum Arbeiten.

11. Juni 2013
Das Team von NAVIS e.V. wird mit der Trinkwasseraufbereitungsanlage und den Stromerzeugern bei einer Siedlung names Mettenufer, die zu Deggendorf-Natternberg gehört, eingesetzt. Hier ist der Link zu GoogleMaps. Die Bewohner von Mettenufer versorgen sich normalerweise mit Brunnenwasser. Diese Brunnen sind durch das Hochwasser überflutet worden und schließlich verschlammt.
Die TWA von NAVIS e.V. dient dazu, sauberes Trinkwasser für die umfangreichen Reinigungsarbeiten und das tägliche Leben zu haben. Auch das schwere Hochdruckreinigungsgerät und weitere Stromerzeuger von NAVIS e.V. werden in Mettenufer eingesetzt. Außerdem hilft das Team auch beim Ausräumen der zerstörten Möbel aus Wohnhäusern. Nachdem die personalintensiven Aufbauarbeiten erledigt sind, konnte die Teamgröße auch etwas reduziert werden. Zur Zeit sind noch 5 Helfer von NAVIS e.V. in Mettenufer stationiert, die auch direkt bei den zu betreibenden Aggregaten übernachten, da andere Hilfsorganisationen schon den Diebstahl von technischer Ausrüstung zu beklagen hatten. 

10. Juni 2013
Die Einsatzleitung in Deggendorf hat heute weitere umfangreiche Hilfe von NAVIS e.V. angefordert. Neben der kompletten Betreuungskomponente, die aus Zelten, Feldbetten, Decken, Stromerzeugern und Beleuchtungsgerät besteht, wird ab heute auch eine Trinkwasseraufbereitungsanlage von NAVIS e.V. zum Einsatz kommen. Außerdem soll auch technisches Gerät, wie Hochdruckreiniger und Tauchpumpen, eingesetzt werden, um Häuser und Flächen von Wasser und Dreck zu befreien. Im Moment sind 12 HelferInnen von NAVIS e.V. vor Ort in Deggendorf eingesetzt, die zum Teil dort übernachten, bzw. täglich nach Hause pendeln.


Detaillierte Informationen zum Einsatz folgen.

09. Juni 2013
Heute ist am Mittag wieder ein sechsköpfiges Team von NAVIS e.V. nach Deggendorf zur weiteren Hilfeleistung aufgebrochen. Die Einsatzleitung dort hat mehrere Großraumzelte nebst Feldbetten und Beleuchtung angefordert. Ein Teil der NAVIS-Zelte dient den verschiedenen Abschnittseinsatzleitungen, die direkt in den Schadensgebieten stationiert sind. Andere Zelte wurden von NAVIS e.V. als Ruhe- und Verpflegungszelt für die direkt in den betroffenen Ortschaften eingesetzten Helfer der Hilfsorganisationen und der Bundeswehr bereitgestellt. Um ca. 22:00 war die Arbeit im Deggendorf-Natternberg für NAVIS e.V. vorerst erledigt, sodass das Team sich auf den Heimweg machen konnte. Am nächsten Tag sollte ein Teil der NAVIS-Helfer wiederkehren, um noch nicht fertig aufgebaute Zelte an ihrem endgültigen Einsatzort aufzustellen.

08. Juni 2013
Nach einer kurzfristigen Anforderung der Einsatzleitung in Deggendorf ist heute ist ein erstes Team von NAVIS e.V. zu einem Einsatz aufgebrochen. Mit 2 Großraumzelten, nebst Beleuchtung, Feldbetten, Decken und eigenem Stromerzeuger, fuhren 6 Helfer von NAVIS e.V. in den Deggendorfer Ortsteil Natternberg, um dort Betreuungseinheiten der Wasserwacht zu unterstützen. Am Einsatzort angekommen stellte sich heraus, dass die Zelte dort nicht mehr benötigt wurden. Sofort wurden die von NAVIS e.V. mitgeführten Materialien von der zuständigen Einsatzleitung in Deggendorf an eine andere Einsatzstelle disponiert. Im sehr stark vom Hochwasser betroffenen Deggendorfer Ortsteil Fischerdorf wurde ein Zelt für die örtliche Einsatzleitung aufgestellt. Ein weiteres wurde als Unterkunftszelt für Helfer von THW und anderen Hilfeleistungsorganisationen eingerichtet. Um ca. 22:30 Uhr waren die Aufbauarbeiten des Teams von NAVIS e.V. abgeschlossen und es ging wieder heimwärts.

NAVIS e.V. hält sich weiterhin bereit, um auf Anforderung der zuständigen Einsatzleitungen vor Ort, in den betroffenen Hochwassergebieten mit Personal und Material wertvolle Hilfe zu leisten.


04. Juni 2013

Gemäß den Richtlinien und Grundsätzen von NAVIS e.V. wurde am Sonntagabend ein möglicher Einsatz des Vereins in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten in Erwägung gezogen und erörtert. Nach intensiven Gesprächen hat sich herausgestellt, daß ein Einsatz von NAVIS e.V. zur Zeit nicht möglich ist. Ca. 95 % der aktiven Mitglieder sind, aufgrund ihrer fundierten Ausbildung, ihren Berufen und der Tätigkeit in anderen ehrenamtlichen Bereichen, bereits im Einsatz. Z.B. beim THW, den Freiwilligen Feuerwehren oder dem Rettungsdienst leisten fast alle aktiven Mitglieder von NAVIS e.V. bereits Hilfe. Somit ist die personelle Voraussetzung nicht gegeben.

Da die Situation in vielen Orten sehr angespannt ist und teilweise Katastrophenalarme ausgerufen wurden, hat der Vorstand von NAVIS e.V. beschlossen, materielle Hilfe in Form von Feldbetten, Decken, Stromerzeugern oder auch Trinkwasseraufbereitungsanlagen auf Anforderung zur Verfügung zu stellen. Diese Hilfe wurde durch die Kreiseinsatzleitung Deggendorf bereits teilweise angenommen. An das BRK Deggendorf wurden in der Nacht auf Dienstag etwa 150 Feldbetten nebst Decken und Kissen ausgegeben. Die Einsatzleitung in Passau hat das Angebot bisher nicht angenommen.

Gern hätte der Verein gerade „vor der eigenen Haustür“, durch Erfahrung und Kompetenz in Ausnahmesituationen, mehr wertvolle Hilfe zur Verfügung gestellt. Diese wird nun von anderen Trägern -mit Mitgliedern von NAVIS e.V.- trotzdem, uneigennützig und effektiv geleistet.

Über die weiteren Aktivitäten von NAVIS e.V. werden Sie hier auf dem Laufenden gehalten.