Menu
K
K

23.07.2016

M. Bony hat in der dominikanischen Republik alle administrativen Hürden genommen und am 20.07.2016 sein Visum in Santo Domingo in Empfang genommen. So konnte er tatsächlich am Abend des 20.07.2016 den Flieger von Santo Domingo über Madrid nach München nehmen. Über einige Umwege erreichte uns die frohe Botschaft, dass er es geschafft hatte.
Am Abend des 21.07. nahmen wir ihn am Flughafen München in Empfang. Nach zahlreichen Erzählungen und der Einführung in unsere für ihn doch sehr wohlhabende Kultur (wir haben 2 Badezimmer und elektrisches Licht und ganz wichtig : Trinkwasser aus der Leitung) mussten wir erst mal schlafen.
Am nächsten Morgen stand schon sein erster offizieller Auftritt auf dem Programm. Navis e.V. war zur Abschlussfeier der Absolventen dieses Jahrgangs der Imma Mack Realschule in Eching eingeladen worden. Diese Schule steht unter dem Motto „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“. Unter diesem Motto fand dieses Jahr ein Spendenlauf der Schüler zugunsten von NAVIS e.V. statt, speziell für die Unterstützung der Schule in Léogane (Haiti). Herr Wagner, 1. Vorstand von NAVIS e.V. wurde stellvertretend für den Verein zum Paten auserkoren und war ebenfalls geladener Ehrengast bei der diesjährigen Abschlussfeier.
Netterweise hatte sich Herr Armbruster ein Englischlehrer der Schule, der mit einer französischen Frau verheiratet ist, bereit erklärt unserem Gast zu dolmetschen. Aber nicht nur die Festlichkeiten der Imma - Mack – Realschule waren eine gelungene Sache, der anschließende Besuch der Schule war für M. Bony genauso aufregend. Nicht zu vergleichen mit seiner Schule.
Ohne große Pause ging es nach Kirchheim in den Kindergarten, in dem Kathrin Unger arbeitet. Dort erwartete ihn das erste deutsche Essen, was ihm übrigens sehr gut geschmeckt hat. Sehr interessiert war er an dem ganzen Gebäude und den vielen verschiedenen Möglichkeiten im Kindergartenalltag.
Kurz darauf übermannte ihn doch noch der Jetlag und er durfte sich zumindest kurz ausruhen, bevor es abends zu dem Highlight ging, weswegen er eigentlich nach Deutschland gekommen war, das 10 jährige NAVIS e.V. Jubiläum.
In Hallbergmoos auf dem Gelände der
Gemeinde feierten wir mit Reden, Erfrischungen und vielen Wiedersehensfreuden das 10 jährige Navis e.V. Bestehen. Auch M. Bony hatte eine sehr bewegende Rede vorbereitet, die uns Lilli Schürch, ein Mitglied von AoG durch welches Navis e.V. erst den Kontakt zu M. Bony Estinvil knüpfen konnten übersetze.
Das Navis e.V. Jubiläum war ein voller Erfolg, trotz der überschattenden Ereignisse im Münchner OEZ. Den Abschluss der offiziellen Feier bildete ein Video aus Kenia von Franz Gnan, der immer in unseren Herzen bleiben wird.
Der Vormittag des Samstags verbrachte M. Bony mit Lilly Schürch und Eliette Fischbach. Nach all diesen offiziellen Auftritten der letzten Tage war dies für ihn eine gelungene Abwechslung. Am Abend stand nämlich schon wieder ein offizieller Termin auf dem Programm. Wieder war M. Bony Ehrengast einer Schule. Diesmal hatten uns Herr und Frau Fleischmann, Lehrer des Moosburger Gymnasiums zu ihrer Abschiedsfeier geladen. Das Ehepaar Fleischmann hatte bei allen geladenen Gästen gebeten ihnen nichts zu schenken, sondern zugunsten von Navis e.V. bzw. zugunsten der Schule von M. Bony auf Haiti eine Spende zu tätigen.
Walter Unger hatte zu diesem Zweck eine kleine Bildpräsentation vorbereitet, um die Zustände auf Haiti deutlich zu machen. Dies hat in vielen Fällen die Spendenfreudigkeit gesteigert. Wir danken Herrn und Frau Fleischmann ganz besonders herzlich für diese freundliche Geste.
Der Sonntag stand im Zeichen der Familie. So hat Frau Unger, die seit knapp 2 Jahren das Schulprojekt begleitet seinen großen Wunsch erfüllt die Familienmitglieder ihrer Familie kennen zu lernen. Darüber war M. Bony sehr dankbar, zumal an diesem Tag kein offizieller Termin stattfand.
Am Montag aber stand schon wieder der nächste Termin auf dem Programm. Walter Unger begleitete M. Bony ein weiteres Mal nach Eching an die Imma Mack Realschule, wo schon Herr Wagner mit dem gesamten Direktorat bereitstand um die durch einen Sponsorenlauf erhaltenen Spenden an M. Wagner für die Organisation Navis e.V. zu übergeben.
Auch am Nachmittag durfte M. Bony mit Walter Unger wieder unterwegs sein. Heidi Bauer ein langjähriges Navis e.V. Mitglied hatte es möglich gemacht, ein Kinderkrankenhaus in Landshut besuchen zu dürfen. Der Chefarzt dieses Krankenhauses war sehr erfreut M. Bony kennen lernen zu dürfen. Gerne hat er ihm die verschiedenen Stationen gezeigt und Kathrin und Walter gebeten, sich über die medizinischen Gegebenheiten in Léogane zu erkundigen, da er eventuell vor Ort medizinische Unterstützung leisten möchte und kann.
Leider war M. Bonys Aufenthalt in Deutschland am Dienstag früh wieder beendet und er wurde von Kathrin und Walter Unger zum Flughafen begleitet.
Dort betonte er noch mehrfach wie glücklich er ist, dass eine solch menschenfreundliche Organisation wie Navis e.V. sich seiner und der Nöte seiner Schule angenommen hat. Ebenso galt sein Dank den Schulen, bzw. Lehrern der besuchten Schulen für die Spendenbereitschaft zugunsten seiner Schule. Durch die Spenden kam eine beträchtliche Summe zustande. Navis e.V. wird nun darüber  entscheiden, wie dieses Geld möglichst vielen Schülern auf Haiti zugute kommen kann. Vielleicht werden dafür Nähmaschinen gekauft, die dann den Schülern in Léogane zur Verfügung gestellt werden.

Auf diesem Weg möchten wir auch allen Menschen danken, die uns und M. Bony in der letzten Woche so freundlich willkommen geheißen haben und somit seinen Aufenthalt positiv gestaltet haben.

DANKE