Menu
K
K

Laufende Aktion auf Haiti 2014/2015

Seit dem verheerenden Erdbeben auf Haiti im Januar 2010, stehen noch zweckgebundene Gelder von NAVIS e.V. zur Verfügung. Auf Grund der unsicheren Lage auf Haiti konnten die Gelder noch nicht verteilt werden. Durch die Zusammenarbeit von NAVIS e.V. und AoG auf den Philippinen haben sich neue Möglichkeiten ergeben, die genutzt werden konnten. Mit Hilfe von AoG wurde Kontakt zu einer Schule hergestellt. Hierbei handelt es sich um das "Institution mixte le Christophien" in Léogane, wo auch zur Zeit nach dem Erdbeben NAVIS e.V. seine Zelte aufgeschlagen hatte. AoG kennt diese Schule und deren Direktor Bony Estinvil noch aus dieser Zeit und haben NAVIS e.V. auf deren Hilfsbedürftigkeit aufmerksam gemacht. Nach regem Schriftverkehr mit dem Direktor erscheint uns diese Schule unterstützungswürdig, da sehr auf die Bedürfnisse der dort unterrichteten Kinder eingegangen wird.
So wird den Kindern dort täglich ein warmes Mittagessen serviert, die Bücher zum Lernen von der Schule gestellt sowie die Schuluniformen besorgt.
So ist ein geregelter Tagesablauf mit Lernsequenzen und einer warmen Mahlzeit für Kinder garantiert, die unter normalen Umständen keinerlei Chance auf eine gute Bildung hätten. Kurz vor Weihnachten 2014 hat der Vorstand beschlossen, diese Schule für geraume Zeit zu unterstützen. So wurde sozusagen als "Weihnachtsgeschenk" ein Betrag von 1500.- US$ überwiesen,

um die Schule, deren Schüler und Lehrer und den Direktor bei ihrer wertvollen Arbeit zu unterstützen. Die Unterstützung der Schule ist zeitlich vorerst auf ein Jahr begrenzt. Sollte die Zusammenarbeit von NAVIS e.V. und dem Institution mixte le Christophien zu aller Zufriedenheit ausfallen, so soll diese Schule für die nächsten Jahre weiterhin unterstützt werden. Denn die Bilder , die uns der Direktor geschickt hat, sprechen für sich .

 

08.01.2015

 Heute ist endlich das lang ersehnte Spendengeld bei M. Bony Estinvil (Direktor und Gründer der Institution Mixte le Christophien) auf dem Konto eingetroffen. M. Bony hat sich in einer Mail schon überschwänglich bei allen Spendern und Mitgliedern dafür bedankt. Dieses Geld wird er dafür verwenden, die Gehälter der Lehrer zu zahlen, die schon lange ausstehen, ebenso wird er damit Nahrungsmittel besorgen um den Kindern , die alle aus ärmeren Schichten kommen eine tägliche warme Mahlzeit servieren zu können. Die Spendengelder von NAVIS e.V. garantieren somit ein Fortbestehen der Schule für benachteiligte Kinder.

 Sollten die Belege und Fotos zeigen, dass das Geld ausschließlich für dieses Projekt verwendet wird, hat der Vorstand beschlossen, diese Schule weiterhin zu unterstützen. Die nächste Spende wird dann voraussichtlich Mitte Februar an M. Bony erfolgen, womit dringend benötigte Schulmaterialien (Bänke, Bücher, Schreibmaterial usw.) und auch Schuluniformen, die auf Haiti eigentlich Pflicht sind besorgt werden können.
In M. Bony haben wir einen sehr ehrlichen, offenen und gläubigen Menschen kennengelernt, der jeder Zeit unsere Fragen beantwortet, unsere Ängste sehr ernst nimmt und täglich mit uns in Kontakt steht. Er hofft auch, Mitglieder von NAVIS e.V. kennen zu lernen, die seine Arbeit begutachten und sehen, dass wir in ihm einen vertrauenswürdigen Projektpartner gefunden haben.
In den nächsten Tagen hoffen wir wieder ein paar neue Bilder einstellen zu können.

19.01.2015

 Die folgenden Fotos belegen, dass M. Bony Wort gehalten hat und Nahrungsmittel für die Schüler auf dem dortigen Markt gekauft hat (Reis, Bohnen, Gewürze, Salz, Öl und zwei neue Holzkohlekocher).Die folgenden Fotos belegen, dass M. Bony Wort gehalten hat und Nahrungsmittel für die Schüler auf dem dortigen Markt gekauft hat (Reis, Bohnen, Gewürze, Salz, Öl und zwei neue Holzkohlekocher).
Ebenso konnten mit der Spende die ausstehenden Gehälter der Lehrer gezahlt werden.Um seine Ausgaben zu verifizieren hat M. Bony für NAVIS e.V. eine komplette Aufstellung der Kosten angefertigt. Somit steht einer weiteren Unterstützung die für Anfang Februar geplant ist, nichts mehr im Wege. Mit der Februarspende sollen dann dringend benötigte Bücher,  Stifte, Büromaterial, neue Schulbänke und Schuluniformen für die Schüler angeschafft werden.

04.02.2015

 Am 30.01.2015 wurde durch unseren Schatzmeister die zweite Runde eingeleitet es wurden 3000,- US$ überwiesen. Mit diesem Geld werden Schulbücher, Schuluniformen, Essen für den nächsten Monat besorgt falls noch übriges Geld da ist, Gehälter der Lehrer gezahlt. Dies alles dokumentiert M. Bony bildlich und schriftlich, wie er es auch letztes Mal getan hat. Wir gehen davon aus, dass es wieder 14 Tage dauert, bis Hr M. Bony sein Geld bekommt.
Täglicher Kontakt mit M. Bony (ca. 400 Seiten E-Mail-verkehr) bestätigt uns eigentlich, dass wir den richtigen Mann in Haiti gefunden haben.

13.02.2015 

 Diese Bilder wurden uns zugesand als Dankeschön für die bisher geleiste Unterstützung und M. Bony hat für NAVIS e.V. diese Bilder an seiner Schule angebracht. 
Wie uns M. Bony heute mitteilte, hat er die zweite Geld-Spende von NAVIS e.V.bekommen.
Mit diesem Geld wird M. Bony am Montag wieder Nahrung für die Kinder, Gehälter für die Lehrer, Schulbücher, Schreibmaterieal, besorgen.

 

Bilder und ein kleiner Zwischenbericht folgen zeitnah.

 

18.02.2015

Aufgrund des Regierungswechsels auf Haiti gab es einige Streiks in Port au Prince, deswegen konnte M. Bony nicht so schnell das ihm gespendete Geld holen und damit einkaufen wie er es vor hatte. Aber inzwischen wurden auf dem Markt die Lebensmittel für den nächsten Monat besorgt. Die Schulbücher und Büromaterialien und die Schuluniformen stehen nun auf dem Einkaufszettel ganz oben und werden noch diese , spätestens nächste Woche besorgt bzw. in Auftrag gegeben. Wegen der Streiks um die hohen Ölpreise auf Haiti war auch die Schule einige Tage geschlossen. Dann gab es ebenfalls wie auch bei uns noch ein paar Tage Faschingsferien. Dieses Jahr feierte das Institut Mixte le Christophien mit einer anderen Schule gemeinsam Fasching. Der Unterricht beginnt erst am Donnerstag wieder, deswegen heute nur ein paar Bilder der besorgten Nahrungsmittel.
Sobald neue Bilder eintreffen, werden sie auf der homepage zu sehen sein.

25.02.2015

Inzwischen hat M. Bony für seine Schule von den Spendengeldern wieder einige Dinge gekauft. Der erste Einkauf galt wie beim letzten Einkauf schon den Nahrungsmitteln, die nun wieder für einen Monat ausreichen werden. Wie versprochen hat M. Bony diesmal auch Schulmaterial, wie Schulbücher, Geodreiecke, Kreide und Büromaterial besorgt. Ebenso wurde der Künstler, der auf dem Schulplakat das NAVIS e.V. Emblem aufgemalt hat von diesem Geld bezahlt, genauso wie die Lehrer und die Köchin, die von ihrem Geld wiederum die Küchenhilfen zahlt. So hilft dort einer dem anderen um über die Runden zu kommen.
Aufgrund eines tödlichen Stromunfalls während des Faschingsumzugs in Port au Prince war die Schule länger geschlossen, als beabsichtigt. Erst seit Montag läuft der normale Schulbetrieb wieder. Da gerade die Regenzeit begonnen hat, sind die Umstände etwas schwierig, denn die Klassenräume sind eher behelfsmäßige Baracken, nur teilweise aus Stein, in die es kräftig hineinregnet. Auf dem Plan für eine weitere Spende von NAVIS e.V.-Seiten steht aber auch noch die Besorgung neuer Schulbänke, die dringend benötigt werden.


Klassenzimmer in dem es kräftig hineinregnet

 

 

29.03.2015

Vor einigen Wochen hat die Regenzeit auf Haiti eingesetzt. M. Bony bat NAVIS e.V. um eine weitere Unterstützung um die Dächer der Schule, in die es permanent hinein regnet zu reparieren, um einen möglichst normalen Schulalltag gewährleisten zu können. Zumal zur momentanen Zeit gerade die Abschlussprüfungen geschrieben werden sollen.
Vor jeder Schulstunde müssen die Schüler erst einmal die Bänke und die Klassenzimmer vom Wasser befreien, wodurch wichtige Zeit für die Schüler verloren geht.
Der Vorstand von NAVIS e.V. hat der Bitte von M. Bony Gehör geschenkt und am 19.03.15 eine Überweisung von 2000 US$ veranlasst. Nun hoffen wir, dass das Geld möglichst schnell in Léogane ankommt, um die Dächer reparieren zu können und der Unterricht wieder ohne Unterbrechung durchgeführt werden kann.
Sobald dies geschehen ist, werden wir zeitnah davon berichten.
Sobald neue Bilder eintreffen, werden sie auf der homepage zu sehen sein.

10.05.2015

 

 

Seit den letzten Berichten hat sich auf Haiti einiges getan. Das Geld für die Reparatur der Dächer hat Haiti erreicht und die Reparaturarbeiten wurden sofort in Angriff genommen. Nun können die Schüler trockenen Fußes und Hauptes ihrem Unterricht folgen. Nicht nur die Dächer wurden regensicher gemacht, auch die Fußböden wurden begradigt, damit es keine Wasserpfützen mehr in den Schulräumen geben kann.
Da sich das Schuljahr in 2 Monaten dem Ende zuneigt, bat M. Bony noch um die letzte ihm zugesicherte Spende von 3500US$. Der Vorstand von NAVIS e.V. hat diese gewährt, trotz intensiver Vorbereitungen für den Einsatz in Nepal. Von diesem Geld sollen nun die langersehnten Schulmöbel angeschafft werden, die Uniformen besorgt werden und wie nach jeder NAVIS e.V.-Spende für die Kinder Nahrungsmittel besorgt werden. Denn in der "Institution Mixte le Christohien" bekommen die Kinder täglich eine warme Mahlzeit serviert, die in vielen Fällen die einzige Mahlzeit am Tag für sie ist.

 

11.06.2015

Inzwischen gibt es wieder Neuigkeiten aus Haiti. Das Schuljahr neigt sich seinem Ende zu und in einer Woche schließen die Türen für ganz 3 Monate. M. Bony hat vor einiger Zeit noch einmal Nahrungsmittel für die Schule gekauft, um den Kindern eine warme Mahlzeit pro Tag garantieren zu können. Ebenso hat er Stoff für die Schuluniformen begutachtet, woraus er bald Uniformen schneidern lassen wird.
Trotz Ferien nach einem langen Schuljahr und beendetet Prüfungen wird M. Bony ein Ferienangebot für die Kinder anbieten. Etwa zweimal pro Woche wird er den Kindern seiner Schule in einem sogenannten Sommercamp Sportangebote, kulturelle und intellektuelle Angebote offerieren.  Diese Aktion soll seine Schule in der Öffentlichkeit bekannter machen.
Momentan gibt es leider keine neuen Bilder aus Haiti, sollten uns welche erreichen, so werden wir sie zeitnah einstellen.

13.07.2015

Inzwischen gibt es wieder einige Neuigkeiten aus Haiti. Die großen Ferien haben in Haiti begonnen und die Schüler und Lehrer sind in in ihre wohlverdienten Ferien gegangen. Zum Abschluss des Jahres hat M. Bony noch ein kleines Abschiedfest gefeiert, sozusagen als Ferieneinstand. Leider konnte M. Bony mangels Geld sein Vorhaben ein Sommercamp für die Schüler einzurichten nicht umsetzen. Das komplette Geld von NAVIS e.V. ist leider schon für Nahrung, Gehälter der Lehrer, Einkäufe von Schulmaterialien, Reparatur der Dächer der Klassenräume und Schuluniformen verbraucht worden.
Da NAVIS e.V. eine Abmachung mit M. Bony getroffen hatte, ihm für ein Jahr 10.000 US$ zur Verfügung zu stellen, muss die Institution Mixte le Christophien nun bis Ende des Jahres warten. Dann wird nach einem Besuch in Haiti von der Vorstandschaft beschlossen, ob seine Schule weiterhin unterstützt wird. Wenn M. Bony seine Versprechen gehalten hat und auch tatsächlich das Geld von NAVIS e.V. für seine Schule und natürlich seine Schüler und Lehrer verwendet hat, stehen die Aussichten gut, dass er weiterhin unterstützt wird.

 

Werbung für die Schuleinschreibung

 

Mit diesem Brief wirbt M. Bony für seine Schule. Neue Eltern können ihre Kinder vom Kindergarten bis zur Abschlussklasse einschreiben. Die Besonderheiten sind ein warmes Essen am Tag, kostenfreies Schulmaterial und eine Schuluniform.

 

14.09.2015

In der letzten Vorstandssitzung von NAVIS e.V. ist unter anderem über das weitere Vorgehen zum Projekt Haiti entschieden worden. Mitte Oktober 2015 werden Wolfgang Wagner, der 1. Vorstand des Vereins , Kathrin und Walter Unger , die seit einem Jahr das Schulprojekt in Léogane betreuen der Schule einen einwöchigen Besuch in Léogane abstatten.
Während dieses Besuches werden die Reparaturarbeiten am Dach und den Böden der Schule begutachtet und die Rechnungen der Ausgaben kontrolliert . Sollte dies alles für korrekt befunden werden, so steht einer weiteren Unterstützung der Schule "Institution mixte le Christophien" von M. Bony Estinvil nichts mehr im Wege.
Natürlich steht auch ein Besuch des Geländes auf dem NAVIS e.V. 2010 sein Camp aufgebaut hatte auf dem Programm.  Auch ist es einigen Mitgliedern gelungen, die Telefonnummer von Albert einem damaligen Dolmetscher ausfindig zu machen. Wir hoffen nun, dass wir die Gelegenheit haben werden, auch ihn in Léogane treffen zu können.
M. Bony erwartet diesen Besuch schon sehnsüchtig und wird uns jegliche Unterstützung zugute kommen lassen.

 

18.11.2015

Inzwischen macht sich in Léogane im "Institution mixte le Christophien" der Besuch von Walter und Kathrin Unger bemerkbar. Es hat sich herumgesprochen, dass NAVIS e.V. Bonys Schule unterstützt und so den Kindern der Ärmsten eine Schulbildung einschließlich drei warmen Essen pro Woche ermöglicht. Die Schülerzahlen von 75 Kindern im Oktober hat sich deutlich auf ca. 150 erhöht.
M. Bony hat sofort nach der Abreise unserer NAVIS e.V. ianer von dem mitgebrachten Geld Stoff für die Schuluniformen eingekauft. Gleich am Montag drauf wurde dieser an die Eltern der Schüler weitergegeben, um die Uniformen zu schneidern. Die Schüler tragen sie nun mit Stolz im Unterricht.
Im Januar wird M. Bony eine weitere Spende von NAVIS e.V. erhalten, um seine Schule weiter betreiben zu können. Somit unterstützt NAVIS e.V. tatkräftig die Möglichkeit der Kinder eine Schulbildung zu erhalten und damit eventuell einen besseren Start ins spätere "Berufsleben" zu bekommen.

 

 

30.11.2015

Seit einigen Wochen ist auf Haiti eine neue Regierung an der Macht. Dies stellt für M. Bony einige Probleme dar, was ihn aber nicht daran hindert seine Schule weiter zu führen. Seit dem Besuch von Walter und Kathrin Unger hat sich herumgesprochen, dass die Schule von NAVIS e.V. unterstützt wird. Seitdem kommen immer mehr Kinder zum Unterricht. Inzwischen sind es ca. 150 Kinder, die von M. Bony in seiner Schule unterrichtet und verköstigt werden.

Auf der letzten Vorstandssitzung wurden die genauen Modalitäten geklärt. Somit erhält M. Bony 4 mal jährlich eine finanzielle Unterstützung für seine Schule "Institution mixte le Christophien" vorerst für die nächsten 3 Jahre. Geplant ist dann wieder ein Besuch, um erneut zu entscheiden, ob die Unterstützung weiterhin erfolgen soll.

Ein reger Mailkontakt mit M. Bony hält uns auf dem Laufenden. Auch wenn die Internetverbindung nicht immer funktioniert, erhalten wir doch regelmäßig neue Berichte und Bilder aus der Schule.

Hier sieht man die Schüler in ihren neuen Schuluniformen beim Hissen der Fahne